Unsere Aufgaben

Unsere Aufgaben im Überblick:

Abwasserbeseitigung (Kläranlage / Kanalnetz)

Betriebsführung für das Niederspannungsnetz

Betriebsführung der städtischen Straßenbeleuchtung

Wasserversorger für die Kreisstadt Groß-Gerau

Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) mit dem Zweckverband Wasserwerk Gerauer Land

Beteiligung an der Groß-Gerauer Bäder GmbH

Wasser

Wasser

Die Stadtwerke Groß-Gerau befinden sich in einer Kooperation mit dem Wasserwerk Gerauer Land.

Trinkwasseranalyse

Zum Versorgungsgebiet gehören die Gemeinden Büttelborn, Nauheim, Trebur und die Stadt Groß-Gerau. Das Trinkwasser wird auf Grund seiner guten Eigenschaften nicht gechlort und entspricht den Qualitätsanforderungen der Trinkwasserverordnung. Die Probeergebnisse unterliegen natürlichen Schwankungen.

Sie zahlen für Frischwasser (ab 01.01.2017):NettoBrutto
 1,42 EUR / m31,52 EUR / m3

Musterbescheid Wasser

Abwasser

Abwasser

Gewerbliche Indirekteinleiter

In Groß-Gerau werden pro Jahr ca. 300.000 m³ gewerbliches Abwasser über die Zentralkläranlage indirekt in den Mühlbach eingeleitet. Bei der gewerblichen Indirekteinleitung muss die Schadstofffracht des Abwassers so gering gehalten werden, wie dies nach dem derzeitigen Stand der Technik möglich ist. Bei vielen Betrieben ist dies nur durch eine geeignete Abwasservorbehandlungsanlage ( z.B. Neutralisationsanlagen, Fettabscheideanlagen etc.) zu erzielen. Für einen ordnungsgemäßen Betrieb des städtischen Kanalnetzes und der Kläranlage ist es notwendig, über detaillierte Informationen zu sämtlichen gewerblichen Einleitungen im Stadtgebiet zu verfügen.

Kanalisation / Entwässerung

Die gesamte Länge der städtischen Kanalisation beträgt derzeit 152 km und setzt sich wie folgt zusammen: Kernstadt ca. 96 km , Berkach 6 km, Wallerstädten 15 km und Dornheim 34 km. Der Durchmesser der Abwasserkanäle liegt zwischen DN 150 und DN 2000.

Gebühren

Sie zahlen für Schmutzwasser (ab 01.01.2017)2,70 EUR / m2 Netto*
Sie zahlen für Niederschlagswasser (ab 01.01.2017)0,55 EUR / m2 Netto*

*Auf Abwassergebühren wird keine Umsatzsteuer erhoben.

 

Musterbescheid Niederschlagswasser

Bäder

Bäder

Strom

Strom

Stadtwerke Groß-Gerau Versorgungs GmbH

Nach der Liberalisierung der Stromversorgung in Deutschland haben sich viele Versorgungsunternehmen neu ausgerichtet. Die Versorgung in der Kreisstadt Groß-Gerau wurde seit jeher von den Stadtwerken in der Form eines Eigenbetriebes der Stadtverwaltung durchgeführt. Sie erstreckte sich auf die Kernstadt von Groß-Gerau. Die überwiegende Anzahl der Industrieunternehmen und die Stadtteile Berkach, Dornheim und Wallerstädten wurden von eprimo mit Strom versorgt. Mit dem 1. Januar 2001 wurden die vorstehenden Versorgungsbereiche zusammengelegt und werden seitdem von der neu gegründetem Stadtwerke Groß-Gerau Versorgungs GmbH (GGV) mit Strom beliefert. Die GGV, die im August 2000 durch die Gesellschafter Stadt Groß-Gerau (74,9%) und Überlandwerk Groß-Gerau GmbH (25,1%) ins Leben gerufen wurde, ist für eine sichere und kostengünstige Stromversorgung verantwortlich. Dies wird durch ein konsequentes Kostenmanagement, ein optimiertes Personalkonzept und die Nutzung preisgünstiger Strombezugsalternativen ermöglicht.

Straßenbeleuchtung

Straßenbeleuchtung

Zu unseren Aufgaben gehört u.a. die Wartung und Instandhaltung der rund 3.200 Lampen in der Kreisstadt Groß-Gerau und ihren Stadtteilen. Auch die Neuanlage von Straßenlampen fällt in unser Zuständigkeitsbereich.

Energieeffizienz

Seit 2009 haben wir den jährlichen Stromverbrauch bei der Straßenbeleuchtung um mehr als 400.000 Kilowattstunden gesenkt.
Zwischen 2009 und 2011 haben wir mit dem KII-Programm schrittweise die komplette Straßenbeleuchtung in Groß-Gerau auf verbrauchsarme Lampen umgestellt. Die neuen Natriumdampflampen bewirken seitdem eine Einsparung von rund 416.000 Kilowattstunden – das entspricht dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von ca. 118 Einfamilienhäusern (3.500 kWh/Jahr) und ergibt bei angenommen Stromkosten von 15 Cent/ kWh eine monetäre Entlastung von rund 60.000 Euro pro Jahr.
Hintergrund für die Umstellung der Straßenbeleuchtung sind EU-Vorgaben zur Energieeffizienz von Leuchtmitteln. Danach entsprechen die alten Quecksilberdampflampen, die bisher überwiegend in Groß-Gerauer Straßenlaternen brannten, nicht mehr den Vorschriften. Die neuen Lampen sparen nicht nur Energie, durch ihre deutlich längere Lebensdauer lassen sich zusätzlich die Wartungskosten reduzieren. Nur noch alle vier Jahre, nach ca. 16.000 Betriebsstunden, ist eine Wartung notwendig. Bei Neuanlagen setzen wir schon heute LED ein, deren Bilanz noch besser ausfällt: Sie erhalten ihre erste Wartung nach 50.000 Betriebsstunden, d. h. zum ersten Mal nach zwölf Jahren.

Stromversorgung

0800 00 93150

Wasserversorgung

0800 09 81711

Abwasser/Kanalisation

0800 00 93150